Close

Werbetexter für Automobile: der Lebenslauf

Vor meinem Lebenslauf und warum er eher eine Fahrt ist als ein Lauf, hier eine Auswahl meiner Arbeiten für Automobile, Motoren, Bauteile und Zubehör.

Traumauto
Als der Prototyp des GT40 auf dem Nürburgring sein erstes Rennen fährt, komme ich in Frankfurt am Main zur Welt. Noch vor meiner Liebe zum Texten erwacht die Leidenschaft für Automobile – als mir wenig später eben dieser Ford als Modellauto in die gierigen Kinderhände fällt.

Klassiker
Mein erstes Auto war damals schon kultig und ist als Klassiker auch heute noch beliebt: Ford „Knudsen” Taunus 1600. Ich fahre ihn während ich das Abitur mache – Deutsch im Hauptfach.

Danach volontiere ich in der Münchner Redaktion des privaten Rundfunksenders Radio C, der am Rande der Legalität von Italien aus nach Bayern hinein sendet. In den Geburtsstunden des deutschen Privatradios beginne ich redaktionell zu schreiben.

Nach Ablauf des zehnmonatigen Volontariats kehre ich zurück nach Frankfurt und steige um auf einen Ford Capri 2,3S. Der V6 bringt mich jeden Tag zum Studieren an die Johann-Wolfgang-Goethe-Universität: Germanistik sowie Theater-, Film und Fernsehwissenschaften.

Carhopping
Später wechsle ich meine Autos wie andere ihre Freundinnen und arbeite als Werbetexter für verschiedene Frankfurter Agenturen. Zunächst freiberuflich neben dem Studium, später als Angestellter. Es geht von Anfang an um Automobile und Motoren. Unter anderem bei Ayer Frankfurt, Bates Germany, J. Walter Thompson und Publicis Dialog. Ich entwickle Strategien und Konzepte. Schreibe Headlines, Longcopies, Mailings. Produziere Funkspots, Filme. Und coache Nachwuchstexter.

Der erste BMW
Währenddessen kommt es zu einem erwähnenswerten Ereignis: Ich kaufe ein neues, altes Automobil, einen BMW 1802, absolviere ein berufsbegleitendes Abendstudium an der Akademie für Marketing/Kommunikation, Frankfurt, und mache den Abschluss als staatlich geprüfter Kommunikationsfachmann.

Autos, Autos, Autos
In mittlerweile Jahrzehnten als Werbetexter und als Besitzer unzähliger Automobile (vom Alfa Romeo Spider über den tiefer gelegten BMW 3er Touring und den Toyota 4Runner bis zum VW Multivan) habe ich viel Erfahrung in allen möglichen Branchen gesammelt. Aber es gibt ein Thema, über das man als Texter etwas mehr wissen sollte und mit dem ich mich besonders gut auskenne: Automobile.

Fahren zum Genießen
Weil ich im überfüllten Frankfurt heute aber mit dem Fahrrad am schnellsten bin, fahre ich fast nur noch lange Strecken mit dem Auto. Und das ist gut so, denn im Stau zu stehen ist für mich Zeitverschwendung und lange Strecken sind einfach der größte Genuss am Fahren.